Universität Bayreuth
Prof. Dr. Wolfgang Zech Lehrstuhl für Bodenkunde
und Bodengeographie


Diplomarbeit zu vergeben:

Charakterisierung verschiedener Phosphor-Bindungsformen in Indianerschwarzerden Brasiliens

(Vorschlag)

 

Responsible: Bruno Glaser

1. Hintergrund

Inmitten von unfruchtbaren Oxisol-Landschaften in Amazonien (Zentralbrasilien) treten mosaikartig sehr fruchtbare Ackerflächen (Indianerschwarzerde, Terra Preta do Indio) auf, welche seit Jahrhunderten nachhaltig genutzt werden. Wahrscheinlich wurden diese Böden ehemals von Indianern kultiviert. Die hohe Fruchtbarkeit dieser Schwarzerden ist vermutlich auf die hohe Stabilität ihrer organischen Substanz (v.a. C, N, P) zurückzuführen, denn Ausgangsmaterial und Tonmineralogie der Terra Preta ist mit jenen der benachbarten Oxisole identisch.

In Oxisols ist Phosphor durch die hohe P-Sorptionskapazität ein wachstumslimitierender Faktor. Terra Preta hingegen zeichnet sich durch sehr hohe P-Gehalte aus. Ziel der Diplomarbeit ist die Charakterisierung verschiedener P-Pools in der Schwarzerde im Vergleich zum unfruchtbaren Gegenstück und die Identifizierung ihres Ursprungs. Außerdem soll der mikrobiologisch P-Status aufgeklärt werden.

 

2. Programmvorschlag

 

2.1. organo-mineralische Partikelgrößenfraktionierung (1 TP-Profil + 1 Oxisol-Profil)

Zur Differenzierung verschieden reaktiver P-Pools im Boden erscheint es zweckmäßig, die Untersuchungen nicht nur an Gesamtboden, sondern auch an Korngrößenfraktionen durchzuführen, wobei nach Christensen (1992) der Boden in eine aktive (Sand, 2000 - 20 Ám), in eine mäßig reaktive ( Schluff, 20 - 2 Ám) und in eine passive Fraktion (Ton, < 2 Ám) eingeteilt wird.

 

2.2. P-Fraktionierung

Eine noch feinere Unterscheidung verschiedener P-Bindungsformen bzw deren Pflanzenverfügbarkeit erhält man z.B. durch die Hedley-Fraktionierung (Hedley, 1982). Kombiniert man diese P-Fraktionierung mit der organo-mineralischen Partikelgrößen-Einteilung, so hat man ein feines, 2dimensionales Werkzeug zur Interpretation des Verbleibs und der Verteilung verschiedener P-Bindungsformen im Boden ( mit der Verteilung im Profil sogar 3dimensionale Interpretation möglich). Zur Struktur-Verifizierung sollen die einzelnen Fraktionen mittels 31P-NMR charakterisiert werden (ausgewählte Proben).

 

 

Betreuer: Prof. Dr. W. Zech, Geo II, Tel 0921 / 552248 Email

Bruno Glaser, Geo II R106, Tel 0921 / 552254 Email


To Homepage of Bruno Glaser


To Homepage of Soil Science


proposals to:
Bruno.Glaser@Uni-Bayreuth.de
Last update:
14.04.1998